Kontakt

Hunde

Hier erfahrt Ihr alles über Hunde. Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie groß Hunde werden und welche Aufgaben sie erfüllen können? Dann lest weiter!

Der Vorfahre des Hundes ist der Wolf
Unser Haushund (Canis lupus familiaris) ist ein Säugetier. Er hat wie alle Nutz- und Haustiere einen wilden Vorfahren – den Wolf. Der Hund gilt als das älteste Haustier. Ein Wildtier durch Züchtung zum Haus- oder Nutztier zu formen ist ein langwieriger Prozess. Man nennt ihn `Haustierwerdung` oder `Domestikation`. Die Domestikation des Wolfs begann vor vielen Tausend Jahren, als Menschen Wolfsjunge einfingen, zähmten und zur Bewachung ihrer Hütten sowie als Helfer bei der Jagd einsetzten.

Hunde und ihre Aufgaben
Auch heute noch werden Hunde nicht nur zu unserer Freude und Gesellschaft sondern auch als Nutztier gehalten. Je nachdem, welche Aufgabe diese Hunde erfüllen, heißen sie Wach- und Hütehund, Blinden- oder Rettungshund, Polizeiund Jagdhund. Einen männlichen Hund nennt man `Rüde`, der weibliche Hund heißt `Hündin` und das Hundebaby ist ein `Welpe`. Hündinnen werden in der Regel 2 x pro Jahr läufig und sind dann zur Fortpflanzung bereit. Kommt es zur Paarung zwischen Hündin und Rüden und in der Folge zu einer Trächtigkeit, kann die Hündin pro Wurf zwischen 3 und 9 Welpen zur Welt bringen.

Züchtungen
Durch Züchtung wurden etwa 400 zum Teil sehr unterschiedlich aussehende Hunderassen gezüchtet. Der Irische Wolfshund gilt als größte Hunderasse der Welt. Er kann bis zu 80 cm groß und 55 kg schwer werden. Der Chihuahua (gesprochen Tschiwawa) ist mit nur 20 cm Größe und einem Gewicht von höchstens 3 kg der König der Hundezwerge.


Auf der nächsten Seite geht es um Mischlingshunde, gute Nasen und kurze Beinchen...
weiter lesen 


Was du über Hunde wissen solltest

Download (PDF)

 Merkblatt Hunde als Haus- und Nutztiere 


Weitere interessante Themen:

 So nicht! 

Straßenhunde